BMW Österreich … mein Impulsvortrag “Das Autogeschäft der Zukunft” 

BMW Österreich … mein Impulsvortrag “Das Autogeschäft der Zukunft” 

Anlässlich des zweitägigen Strategie Meetings von BMW Österreich hielt ich meinen Impulsvortrag zum Thema “Das Autogeschäft der Zukunft”. Wie dies aussehen kann und wie wichtig die Verbindung von realen & digitalen Raumerlebnissen ist, erfahren Sie hier!

BMW befindet sich aktuell in einem spannenden Transformationsprozess vom reinen Automobilhersteller zum erfolgreichen Mobilitäts-Dienstleister. Zurzeit wird an digitalen Mobilitätslösungen wie Carsharing, Mitfahrdiensten oder anderen Dienstleistungen rund um die Mobilität gefeilt – und an der Strategie, wie die Autogeschäfte der Zukunft aussehen werden. Rund 100 Millionen Kunden will das Unternehmen nach eigenen Angaben bis 2025 an sich binden und das Digitalisierungszeitalter gewinnbringend nutzen.

Um die Erwartungshaltungenihrer Mobilitäts-Kunden zu übertreffen, führte ich in meinem Impulsvortrag aus, welche Potentiale & Best Practice Beispiele die Verbindung von realen und digitalen Raumerlebnissen mit sich bringt. Warum? Weil die Mobilitäts-Kunden sich nicht mehr entscheiden möchten zwischen digitaler Welt (z.B. Mobilität via Internet) und realer Welt (z.B. Mobilität auf der Straße), sondern die gleichzeitige Verfügbarkeit & Attraktivität von beiden Welten als einzigartiges Erfolgskonzept ihrer persönlichen Wertschätzung einfordern.

Meine Typologie-Entwicklung der “Gebaute Onlineshop” kann auch für BMW eine wichtige Maßnahme werden um die Autogeschäfte der Zukunft erfolgreich zu transformieren und ihren Händlern das Aussterben wie z.B. von Videotheken zu ersparen (Stichwort “Videothek vs. Video-on-Demand”). Als Best-Practice für bereits von mir gestalteten Verbindungen von realen & digitalen Raumerlebnissen gilt zum Beispiel die neu umgebaute Shopping City Süd, der gerade in Realisierung befindliche gebaute Onlineshop für den Möbelfachhandel in West-Österreich oder die von mir inszenierte InnovationZone für Denstu, die Menschen, Raum und Technik neu verbindet, sowie die Onlinezahlungsanbieterin PAYSAFE, die kürzlich mit unserem Umbau beim Great Place to Work Award mit dem Gewinn in der Sonderkategorie “Neue Arbeitswelt & Lebensqualität” ausgezeichnet wurde.

Um BMW erlebnisreich die Verbindung von realen & digitalen Raumerlebnissen vorzustellen, wurde ein Use-Case von mir ausgearbeitet und erstmalig präsentiert: Mittels Augmented Reality können autobegeisterte Kunden in Zukunft in einer gemütlichen Kaffeehaus-Atmosphäre verschiedene Auto-Optionen visuell und räumlich am Kaffeehaustisch aufrufen und diese gemeinsam besprechen. Durch Augmented Reality kann der Kunde wiederum seine Auswahl mittels neuen Darstellungstechniken unmittelbar und simultan im Raum digital erfahren und real erleben.

„Wer überholen will, muss die Spur wechseln“
… so auch BMW um vom reinen Automobilhersteller zum erfolgreichen Mobilitäts-Dienstleister zu werden.

PS: Ich vertrete die Haltung dass die Verbindung von realen & digitalen Raumerlebnissen im Wettbewerb um die Gunst der Kunden das zentrale Thema ist um das Digitalisierungszeitalter für sich zu entscheiden.
Wenn Sie anderer oder der gleichen Meinung sind, schreiben Sie mir, ich freue mich auf Ihr Feedback!



Fotos © hubergestaltung.at