“JUWEL MIT POTENZIAL”

Doppelwohlfühlhaus | Neu- & Umbau in Baden


Kunden
Frau Mag. Berger & Frau Mag. Broniowski

Team
HUBER GESTALTUNG

Leistung
Moderierter Planungsprozess
Komplexe Revitalisierung infolge Schutzzone/Bausubstanz
NutzerInnenorientierte Gesamtkonzeption
Individuelle Architektur als neuer Lebens- & Wohlfühlraum
Integration von historischer Bausubstanz aus 1895

Meine Empfehlung:
“Diese BauherrInnen haben Alles richtig gemacht. Sie haben sich vorher – währenddessen und jetzt immer noch erfreut an dem was so Besonderes realisiert wurde.”






Baustellen inszenieren  
… neue Raumerlebnisse schaffen!


Ein besonderes Bauvorhaben, das positive Emotionen weckt – das Gleichenfeierevent am 18.12.2015 hat mit zahlreichen Gästen und einem fulminanten Fest neue Maßstäbe für die Baukultur Badens gesetzt.

Anlässlich der winterdichten Ausführung des Rohbaues im historischen Zentrum von Baden in der Palffygasse 23 luden die zwei sympathischen Bauherrinnen Mag. Berger und Mag. Broniowski zum Feiern. Die Fotoausstellung im Innenraum, das Outdoorerlebnis der Gleichenfeier und der Festvortrag des Architekten machten, dass die diese Gleichenfeier so wohnlich und erlebnisreich wurde.

Zahlreiche Ehrengäste, Freunde und Bauarbeiter fanden sich ein um das „Doppelwohlfühlhaus“ zu besichtigen und das Erfolgsteam hochleben zu lassen. Arch. Huber und sein Team haben hier eine Inszenierung geschaffen ,die es so noch nicht gab. Nach der Begrüßung durch die beiden Bauherrinnen sprach Bmstr. Kraus in luftiger Höhe auf dem Baugerüst vor dem Haus die Segnungsworte und ließ mit „Hoch! Hoch! Hoch!“ einen ersten Höhepunkt des Festes anklingen. Direkt im Anschluss präsentierte Arch. Huber seine Visionen für altersgerechtes Bauen und wie er mit Geduld und Kreativität dieses besondere Baujuwel in der Badener Schutzzone planerisch veredelt hat. Spannende Luftbilder, die mittels einer Drohne aufgenommen wurden, zeigten den Baufortschritt. Arch. Huber präsentierte sein Erfolgsteam mit Anwalt Dr. Payer und Generalunternehmer Bmst. Kraus und lobte die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Herr Dr. Payer konnte als Wirtschaftsanwalt proaktiv das Team unterstützen um erfolgreiche Planung, gutes Bauen und partnerschaftliche Verträge rechtlich abzusichern. Gemeinsam mit den Bauherrinnen wurde in diesem Bauvorhaben ein nutzenorientiertes Gesamtkonzept individuell entwickelt und umgesetzt. Jeder möchte erfolgreich sein – gemeinsam sind wir erfolgreicher, so das Credo. Durch die Expertise des Architekten von Shoppingwelten und moderierten Planungsprozessen wurden Tipps und Tricks aus realisierten Großprojekten (z.B. langjährige Projektleitung der SCS Revitalisierung für ATP-Wien) auf dieses Bauvorhaben übertragen. Der Weg wurde zum Ziel – und somit ging auch der Wunsch der Bauherrinnen in Erfüllung, die sich nicht Auftragnehmer sondern Partner gewünscht haben. Kosten optimiertes Bauen, Wohlfühlen und gelebte Partnerschaft standen bei diesem Bauvorhaben im Vordergrund und sind beispielhaft, wie es in einer streitfreudigen Bauwelt möglich ist durch Synergien Mehrwerte zu schaffen, die eine Wende in der Geiz-ist-geil-Baukultur einleiten. Bereits im Laufe der bisherigen Bauzeit erhielten die beiden Bauherrinnen und das Planungs- und Bauteam Komplimente für die einzigartige Baustelle und den Bauzaun, auf dem nicht nur alle Beteiligten vorgestellt werden, sondern auch “gute Nachbarschaft” gewünscht wird (siehe Badener Zeitung vom 15.10.2015, Seite 3). Die zahlreichen, interessierten Gäste  ließen sich durch die Doppelwohnhauswelten führen und konnten sich im Garten mit gebratenen Maroni, Glühwein und Fackellicht aufwärmen.

Entstanden ist ein barrierefreies Doppelwohlfühlhaus mit großzügigem Garten, das durch teilweise erhaltene Bausubstanz den denkmalgeschützten Baden-Flair aus 1895 mit dem räumlichen Charme von 2015+ zeitgemäß verbindet. Ein Haus, das zum älter werden und jung fühlen einlädt und ein Gleichenfeierevent das noch lange in Erinnerung bleibt.

Erlebnisfeedback:

„Vielen Dank, dass Sie als Architekt durch Ihr Engagement, Ihre guten Ideen und Ihren unermüdlichen Einsatz für das Projekt in der Palffygasse die Gleichenfeier zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Vielen Dank auch für die tollen Baubesprechungen im Jahr 2015, die sichergestellt haben, dass alles nach Plan läuft. Ich kann mir schon gut alles vorstellen, wie es fertig sein wird.“ Mag. Gabriele Broniowski / Bauherrin

„Ich möchte mich ganz herzlich für die kompetente und kreative Begleitung unseres Projektes in diesem Jahr bedanken. Wir sind sehr gut betreut von Ihnen und Ihrem Team – vielen Dank. Das Projekt finden wir ungeheuer spannend und toll, was man aus einem Altbau durch einen Zu- und Umbau alles machen kann. Für mich ist das Ganze eine absolut positive Geschichte. Am Abend der Gleichenfeier habe ich mich super gefühlt – wow, das ist alles passiert – das ist jetzt wirklich mein Haus. Es ist schön zu wissen, dass wir uns 100% auf Sie verlassen können! Auf weitere so gute Zusammenarbeit!“ Mag. Astrid Berger / Bauherrin

„Wir sind so beeindruckt von der Höhe der Räume – das ist überdurchschnittlich schön.“ Ein Eventgast

„Wir sind begeistert von der Atmosphäre der Feier in diesen schönen Räumen des Rohbaus.“ Eine Freundin der Bauherrin

Es ist hier alles wie aus einem Guss“ Eine Verwandte der Bauherrin

„So eine Gleichenfeier haben wir noch nicht erlebt, und wir haben schon viele besucht.“ Ein Bauarbeiter


Bauen mit Konfliktprävention:
Charmante Baustellenwerbung als Visitenkarte Ihrer Investition


Baustellen kommen nur sehr selten ohne die einen oder anderen Konflikte aus. Nicht nur der verstärkte Baustellenverkehr, auch die zusätzliche Staub- und Lärmbelastung können zu Verstimmungen mit den AinrainerInnen und NachbarInnen führen. Deswegen haben wir auf einer Baustelle in Baden eine ganz neue Art der Kommunikation mit den BewohnerInnen gewählt.

Auf gut positionierten Werbetafeln entlang des Bauzauns wird das Bauprojekt werbewirksam inszeniert. Darauf werden sowohl die BauherrInnen, der Architekt, der Generalunternehmer und der begleitende Rechtsanwalt als Erfolgsteam vorgestellt und gezeigt, wie das Projekt aussehen wird. Somit wird die gesamte Baustelle in einer proaktiven Informationskampagne bekannt gemacht und die Umgebung in das Geschehen mit einbezogen.

Besonders freuen wir uns darüber, dass die Informationskampagne und die Baustellenwerbung nicht nur ortsüblichen Konflikten vorgebeugt haben, sondern zusätzlich jede Menge positives Feedback an uns herangetragen wurde. NachbarInnen und AnrainerInnen wünschen uns immer wieder viel Erfolg und bedanken sich für die von uns bereitgestellten Informationen. Wir wurden nicht nur als „Baustellenwunder“ bezeichnet, sondern auch in einem Leserbrief in der Badener Zeitung wurden unsere Informationskampagne und die besonders sorgfältige Baustellenführung gelobt.

Badener Zeitung, 15.10.2015/Seite 3: