“Shopping Worlds” Kooperation TU WIEN & HUBER GESTALTUNG

“Shopping Worlds” Kooperation TU WIEN & HUBER GESTALTUNG

Hier gebe ich Ihnen erstmals Einblicke in meine aktuelle Lehr- und Forschungstätigkeit zum Thema „Shopping Worlds“, im Zuge der ich dieses Jahr gemeinsam mit der Technischen Universität Wien eine Vielzahl an Studienprojekten begleiten darf.

Allen Studienprojekten gemeinsam ist der ganzheitliche Spannungsbogen von der Theorie zur Praxis.
Obwohl wir uns erst mitten im Semester befinden, haben wir bereits köstliche Einblick in beeindruckende Projekte bekommen und erwarten mit Spannung die Abschlusspräsentationen!
Die Studierenden befassen sich unter anderem mit aktuellen Trends und Innovationen im Bereich der digitalen Architektur, Virtual/Augmented Reality und Online Shopping, wobei es darum geht in einem Forschungsvorhaben interaktive 3D-Umwelt aufzubauen, in der die Shoppingwelt der Zukunft eines Geschäftsmodelles der eigenen Wahl ganz neu erlebbar wird. So werden räumlichen Datenschwärme, körperlichen Verkaufswelten, musikalische Einkaufsräume, sozialkritische Killerspiele, elektrotechnische Shop in Shop Systeme, wachsende Naturräume, bausteinhafte Spielwelten, neue Buchhandlungs-Typologien bis hin zu Immobilienvermarktungen von Morgen ganz neu gedacht, erfunden und getestet.

Koordiniert wird „Shopping Worlds“ von Ass.-Prof. DI Dr. Peter Ferschin und in exklusiver Kooperation mit HUBER GESTALTUNG / Architekt der Shoppingwelten durchgeführt. Eingebunden sind die Kernfächer „Current Issues in Digital Architecture“, „Dynamic Simulation and Visualization“, „Information Architecture“, „Architectural Morphology“ mit den ergänzenden Fächern wie „Augmented Architecture“, „AI approaches to spatial organisation“ sowie „Building Information Modeling“ um Innovationen am Puls der Zeit realisieren. Vielen Dank auch an Univ.Lektor DI Stefan Niedermair für den tollen fachlichen Diskurs zum Thema AI & AR.

Das Department für Digital Architecture verbindet Architektur, Stadtplanung und Informatik. Die Schwerpunkte von Lehre und Forschung liegen einerseits auf Technologien, die Design und Planung unterstützen oder ermöglichen, andererseits auf dem Einfluss, den digitale Medien auf architektonische Formsprache und städtebauliche Entwicklungen haben. WissenschafterInnen aus verschiedenen Disziplinen – Informatik, Architektur, Archäologie – arbeiten hier in diesem Projekt mit uns zusammen.

Um den Erfolg der TU WIEN & HUBER GESTALTUNG zu verstärken habe ich mir zum Ziel gesetzt „Shopping Worlds“ praktisch und hautnah für Sie zu erlebbar zu machen.
Deshalb wird für die Studienarbeiten gerade unser Büro zur „Shoppingwelt der Zukunft“ umgerüstet, um mit Virtual Reality und Augmented Reality neue Maßstäbe zu setzen, wie Online & Offline zum individuellen Einkaufserlebnis verschmelzt wird.

 

Was wir für Sie schon jetzt gelernt haben:
Keine Angst vor der Zukunft!
Es wird nicht schlechter, sondern einfacher und ganz anders!

Bleiben Sie dran und besuchen Sie uns bald vor Ort im Europlaza! … oder anrufen! … oder ein Mail schreiben!

 

Fotos: Huber Herbert & Arch. Mag. Ing. Martin Huber (c) www.hubergestaltung.at